Softwareschmiede Markus Zysk "Omega-Day" Zum Wiesenhof 6a 34414 Warburg

Softwareschmiede Markus Zysk Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gültig für alle Accountarten

§1 Geltungsbereich

Softwareschmiede Markus Zysk, nachfolgend Anbieter genannt, erbringt alle Leistungen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners werden ausdrücklich nicht Vertragsinhalt, selbst dann nicht, wenn ihnen seitens des Anbieters nicht ausdrücklich widersprochen wird. Für den Fall, dass der Vertragspartner abweichende AGB gelten lassen will, hat er dies vorher schriftlich mit dem Anbieter zu vereinbaren.

Die aktuellen AGB gelten auch für alle zukünftigen Verträge. Der Anbieter wird diese AGB ständig überprüfen und den sich ändernden Anforderungen, soweit erforderlich, anpassen. Sollten die AGB des Anbieters geändert werden, so werden die neuen Regelungen 2 Wochen nach Bekanntgabe über Veröffentlichung auf den Internetseiten des Anbieters rechtswirksam in alle darauf folgenden Rechtsgeschäfte einbezogen, es sei denn, der Kunde erklärt schriftlich innerhalb dieser Frist seinen begründeten Widerspruch gegenüber dem Anbieter.

Zusätzlich zu den AGB gelten die aktuellen Spielregeln für das Angebot Omega-Day. Diese können jederzeit angepasst werden. änderungen der Spielregeln gelten ab deren Veröffentlichung. Wenn sich weiterführende Regelungen mit den AGB überschneiden, gelten die Festsetzungen der AGB.

§2 Angebot und Vertragsabschluß

Die Angebote des Anbieters sind freibleibend und unverbindlich. Annahmeerklärungen und sämtliche damit in Zusammenhang stehende Beschreibungen des Leistungsumfanges bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung des Anbieters. Die Bestätigung kann auch per E-Mail erfolgen. Das gleiche gilt für Ergänzungen, Abänderungen oder Nebenabreden.

§3 Angebotene Leistungen

1) Leistungsbeschreibung

Der Anbieter bietet den Premiumzugang zu Multiplayer-Online-Spielen an oder ermöglich das kostenlose werbefinanzierte Spielen.

2) Leistungserbringung

Die Leistung des Anbieters werden von diesem nach bestem Wissen und Gewissen gegenüber dem Kunden erbracht. Die Leistungserbringung erfolgt gemäß der Leistungsbeschreibung. Eine Gewährleistung der angebotenen Dienste kann jedoch für die Fälle, dass der technische Betrieb aufgrund von Problemen oder Ursachen, die vom Anbieter nicht beeinflusst werden können und/oder durch höhere Gewalt entstehen, nicht erbracht werden. Der Anbieter wird in solchen Fällen den technisch reibungslosen Ablauf im Rahmen seiner Möglichkeiten wieder herstellen.

3) Änderung des Leistungsangebotes

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Leistungen zu erweitern, zu verändern oder Verbesserungen vorzunehmen. Der Anbieter ist auch berechtigt, die Leistung zu verringern. Führt eine Leistungsverringerung dazu, dass das Gleichgewicht von Leistung und Gegenleistung mehr als unwesentlich beeinträchtigt wird, so steht dem Kunden das Recht auf eine angemessene Minderung des Nutzungsentgelts zu. Für den Fall, dass sich die Parteien auf eine derartige Minderung nicht einigen können, steht jeder Partei das Recht zur außerordentlichen schriftlichen Kündigung zu.

4) Definition des Premiumzuganges

Ein erworbener oder kostenloser Premiumzugang ermöglicht es einer Person einen Account im Spiel mit anderem Leistungsumfang zu spielen. Durch den Erwerb des Premiumzugangs wird nur dieses Recht erworben und nicht der Account im Spiel. Bei Verstößen im Account kann dieser, wie auch die kostenlosen Zugänge gesperrt werden. Ein gebuchter Premiumzugang kann dann auf einen anderen Account im Spiel übertragen werden.

Sollte der Spieler wegen eines Verstoßes gegen die AGB oder die Spielregeln von der Plattform ausgeschlossen werden, darf der Premiumstatus vom Inhaber selber nicht mehr genutzt, aber an einen anderen Spieler übertragen werden.

Eine Rückzahlung der verbleibenden Premiumlaufzeit an den Kunden findet unter keinen Umständen statt.

5) Weitere Leistungen

Jeder Kunde bekommt zu seinem Account im Spiel Zugang zu diversen Kommunikationsmedien wie Foren, TeamSpeak, etc.

Diese Zugänge unterliegen eigenen Regeln, welche auf den zugehörigen Seiten dieses Angebots einsehbar sind. Bei Verstoß gegen diese Regeln kann der Zugang zu einem oder mehrerer dieser Zusatzangebote verweigert werden. Bei schwerwiegenden Verstößen kann übergreifend auch der Account im Spiel geschlossen werden.

Der Kunde verpflichtet sich besonders in diesen Medien sich nicht für eine andere Person auszugeben, als die Spielfigur über die er Zugang zu diesem Medium erlangte.

Die Zusatzangebote dürfen nur von aktiv am Angebot beteiligten Personen genutzt werden. Passwörter oder andere Zugangsmöglichkeiten zu diesen Zusatzangeboten dürfen nicht an Außenstehende weiter gegeben werden.

6) Kündigung der Leistungen

Eine gebuchte Laufzeit wird komplett im Voraus erworben und kann nicht gekündigt werden. Sie endet automatisch mit dem Ablauf der gebuchten Nutzungsdauer.

Eine Auszahlung der Restdauer bei vorzeitiger Kündigung kann nicht erfolgen.

§4 Widerrufsrecht

Dem Verbraucher steht bei Fernabsatzverträgen im Sinne der §§ 312 ff. BGB ein Widerrufsrecht zu. Nach Maßgabe dieser Vorschriften hat er innerhalb 2 Wochen nach Vertragsabschluß die Möglichkeit, den Vertrag ohne Begründung zu widerrufen.

Der Widerruf hat schriftlich per Post zu erfolgen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Erklärung an den Anbieter.

Wir weisen darauf hin, daß das Widerrufsrecht bei einer Dienstleistung gemäß §312d Abs. 3 Nr. 2 BGB erlischt, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

§5 Obliegenheiten und Pflichten des Kunden

1) Richtigkeit der vom Kunden angegebenen Daten

Der Kunde versichert dem Anbieter, dass seine gesamten angegebenen Daten, insbesondere sein Name, seine Adresse, seine Telefonverbindungen und seine Bankverbindungsdaten, sowohl richtig als auch vollständig angegeben wurden. Sollten Änderungen dieser Bestandsdaten auftreten, ist der Kunde verpflichtet die korrigierten Daten unverzüglich an den Anbieter zu übersenden.

Sollte der Kunde diesen Verpflichtungen nicht nachkommen, behält sich der Anbieter vor, nach erfolgloser Abmahnung dem Kunden das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen.

2) Verschwiegenheitspflicht

Der Kunde ist verpflichtet alle ihm zur Erfüllung und Nutzung des Vertrages erforderlichen und übermittelten Passwörter streng vertraulich zu behandeln. Sollten die Passwörter durch Dritte genutzt werden, verpflichtet sich der Kunde dazu, die daraus entstehenden Kosten zu tragen und etwaigen Schadensersatz zu leisten. Von Ansprüchen, die aufgrund der Verletzung dieser Pflicht von Dritten eingefordert werden, stellt der Kunde den Anbieter ausdrücklich frei. Gibt der Kunde ein Passwort weiter kann er von der Plattform ausgeschlossen werden.

3) weitere Pflichten

Der Kunde ist verpflichtet, die Leistung sachgerecht zu nutzen. Unter einer sachgerechten Nutzung versteht der Anbieter und der Kunde insbesondere:

  • die Unterlassung jeglicher missbräuchlicher Nutzung
  • die Unterlassung von strafbaren oder rechtswidrigen Handlungen
  • die Unterlassung jeglichen Verstoßes gegen gesetzliche Vorschriften
  • Erfüllung gesetzlicher und behördlicher Auflagen unter eigener Verantwortung, sofern im Rahmen der Umsetzung dieses Vertrages von Seiten des Kunden erforderlich
  • die Unterlassung jeglicher Beeinträchtigung der freien Meinungsäußerung anderer oder der Privatsphäre Dritter
  • die Unterlassung jeglicher Gefährdung der Vertraulichkeit und der Sicherheitsvorkehrungen des Systems
  • die Unterlassung von allen Handlungen, die die Datensicherheit gefährden
  • Verpflichtung der Geheimhaltung von Passwörtern bzw. unmittelbare Änderung des Passwortes, falls eine Kenntnisnahme durch Dritte zu befürchten ist
  • Wahrung von Sitte und Anstand gegenüber allen Personen
  • Die Verwendung werbungsunterdrückender Software ist verboten, ausgenommen sind Popupblocker.
  • Meldung von Verstößen anderer Kunden gegen Sitte und Anstand an die Administration
  • Es ist dem Kunden verboten die Plattform dazu zu nutzen Werbung, Spam oder Spitt zu verbreiten.

Verstößt der Kunde gegen die oben genannten Pflichten, so ist der Anbieter jederzeit berechtigt, das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen.

§6 Rechte des Anbieters

Der Anbieter hat das Recht, die vom Kunden eingespeisten und abgerufenen Daten zu lesen und zu überprüfen, wenn der Anbieter davon ausgehen muss, daß der gesamte oder ein Teil der elektronischen Daten mit illegalen Handlungen verbunden ist, oder der Inhalt der Daten gegen die guten Sitten verstößt. Sollten Daten des Kunden oder die Nutzung der Leistung mit illegalen Handlungen verbunden sein, hat der Anbieter das Recht, die Kundendaten an hierfür zuständige Stellen weiterzugeben. Der Anbieter wird des weiteren in unregelmäßigen Abständen stichprobenartig die von den Kunden in EDV-System abgespeicherten Daten aufrufen und bei einem begründeten Verdacht eines möglichen Verstoßes den Kunden unverzüglich über diesen Verstoß abmahnen. Sollte dieser der Aufforderung zur Beseitigung nicht unverzüglich nachkommen oder die Rechtmäßigkeit nicht darlegen/beweisen können, behält sich der Anbieter vor, den Vertrag außerordentlich zu kündigen.

Bei einem schweren Verstoß gegen die aufgeführten Spielregeln der durch den angebotenen Zugang erreichbaren Spiele behält sich der Anbieter vor, nach erfolgloser Abmahnung dem Kunden fristlos zu kündigen, und dessen Accounts zu löschen.

1) Vertragsabschluß

Der Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden kommt grundsätzlich erst durch die Annahme des Kundenantrages durch den Anbieter sowie durch den Zahlungseingang des gesamten, entsprechend zur Vertragsdauer fälligen Nutzungsentgeltes beim Anbieter zustande.

Gegenstand des Vertrages ist der Zugang zu dem gewählten Online-Spiel.

2) Vertragsdauer

Dem Kunden stehen verschiedene Vertragslaufzeiten zur Auswahl. Der Vertrag läuft stillschweigend zum Ende der Laufzeit aus.

§7 Außerordentliche Kündigung

Das Recht beider Parteien zu einer Kündigung aus wichtigem Grunde im Sinne des § 626 Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bleibt unberührt.

Ein wichtiger Grund im Sinne des Gesetzes liegt insbesondere dann vor, wenn:

  • der Kunde gegen seine Pflichten gemäß dieser AGB verstößt und eine Abmahnung seitens des Anbieters keine Änderung durch den Kunden herbeiführt

Eine Kündigung aus wichtigem Grund ist nur innerhalb von 2 Wochen ab Kenntnis über den maßgebenden Grund möglich. Die Kündigung muss zu ihrer Wirksamkeit schriftlich erfolgen, wobei auch Emails verwendet werden können.

§8 Entgeltregelungen

Die zum Vertragsabschluss zu leistende Zahlung gemäß der gewählten Vertragslaufzeit muss in genau der vollen Höhe und im Voraus erfolgen. Das Vertragsverhältnis bei kostenlosem Zugang zu der Plattform in Form der Slimaccounts bleibt hiervon unberührt.

§9 Haftung

Der Anbieter haftet nicht für leichte Fahrlässigkeit, sofern die Verletzung nicht die Kardinalpflichten und die wesentlichen Pflichten des Anbieters betrifft. Unter Kardinalpflichten fallen die Hauptleistungspflichten des Anbieters, die die ordnungsgemäße Abwicklung des Vertrages sicherstellen. Wesentliche Pflichten sind die Nebenpflichten, die wiederum als Voraussetzung einer ordnungsgemäßen Vertragsabwicklung angesehen werden müssen.

Der Anbieter schließt eine Gewähr für eine ständige Verfügbarkeit und Ansprüche auf eine Entschädigung aus, solange er die Systemausfälle nicht zu vertreten hat bzw. sie nicht grob fahrlässig herbeigeführt hat. Des Weiteren wird eine Haftung ausgeschlossen, wenn Leistungsverzögerungen und/oder -ausfälle aufgrund höherer Gewalt und/oder nicht voraussehbarer, nur vorübergehender und vom Anbieter nicht zu vertretender Beeinträchtigungen herbeigeführt wurden. Unter solchen Beeinträchtigungen sind insbesondere behördliche Anordnungen, Streiks, Aussperrungen und rechtmäßige unternehmensinterne Arbeitskampfmaßnahmen zu verstehen. Des Weiteren zählt hierzu auch der vollständige oder teilweise Ausfall der zur eigenen Leistungserbringung erforderlichen Kommunikations- und Netzwerkstrukturen und Gateways anderer Anbieter und Betreiber. Der Anbieter übernimmt keinerlei Haftung für den Verlust der im EDV-System des Anbieters gespeicherter Daten.

Eine Rückvergütung von ggf. vorausgezahlten Entgeltzahlungen bei Ausfällen aufgrund einer außerhalb des Verantwortungsbereichs des Anbieters liegenden Störung wird nur dann gezahlt, wenn der Zeitraum des Ausfalls sich über mehr als 2 vollständige Werktage erstreckt. Die Rückvergütung kann auch in einer für den Kunden kostenfreien Verlängerung der Vertragslaufzeit bestehen.

Ausgenommen vom Haftungsausschluss sind die Haftung wegen des Fehlens von zugesicherten Eigenschaften, die Haftung von Folge- oder Mangelfolgeschäden und die Haftung aus dem Produkthaftungsgesetz (§ 14 ProdHaftG). Die Haftung des Anbieters ist auf einen Höchstbetrag von 36€ je Schadensfall begrenzt.

§10 Regeln im Spiel

1) Cheaten ist verboten.

Dazu zählt gleichermaßen das Benutzen von Scripten, Bots, Makros oder anderen Systemen, die einen automatisierten Ablauf innerhalb der Systemplattform vornehmen oder eine direkte Verbindung zum Server mit weiteren Funktionen als das Anzeigen des gesendeten Codes nutzen. Ebenso wird die Beihilfe zum Cheaten geahndet.

2) Jeder Spieler kann ohne Angabe von Gründen von den Administratoren ausgeschlossen werden. Für diese Personen ist es untersagt neue Accounts anzulegen.

3) Es wird auf netten Umgang geachtet! Wer durch Beschimpfungen o.ä. auffällt hat mit Konsequenzen zu rechnen. Im Zuge dieser Regelung gibt es einen Bad-Words-Filter. Nachrichten die eine dieser Worte enthalten werden als Kopie an einen Administrator gesandt. Diesem stimmen Sie bei Teilnahme an Omega-Day zu. Nach Ermessen der Administratoren kann eine vorübergehende Sperre oder das Schließen des Accounts verhängt werden.

4) Das Anlegen oder Nutzen mehrer Accounts aus dem Zweck sich Vorteile gegenüber anderen Spielern zu verschaffen ist untersagt (Multiaccounting). Bei begründetem Verdacht und durch Indizien unsererseits, liegt die Widerlegung der Beschuldigung beim Verdächtigten. Bei Zuwiderhandlung können alle betroffenen Accounts für den Zugang zum Spiel gesperrt werden.

5) Verluste an Spielcredits, Materialien, Schiffen, etc., die durch unsachgemäße Bedienung des Browsers (F5) oder unvorhersehbare Fehler in den Spielscripten entstehen, werden nicht erstattet.

6) Dieses Spiel ist nur die Plattform, auf der die Spieler miteinander in Interaktion treten. Für die Inhalte tragen die jeweiligen Spieler die Verantwortung.

§11 Ausbringung von Links

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben unter Umständen auf unseren Internetseiten Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit AUSDRÜCKLICH von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Banner führen.

§12 Datenschutz und Urheberrecht

1) Alle verwendeten Grafiken, Scripte, Programme, Layouts und Texte sind eigentumsrechtlich geschützt und unterliegen den Copyrightbestimmungen. Die Nutzung einzelner Grafiken auf Clanseiten ist allerdings geduldet. Anderweitige Drittverwertung bedarf der schriftlichen Genehmigung. Diese Genehmigungen können jederzeit einzelnen Angeboten bei unerwünschter Verwendung entzogen werden.

2) Der Kunde ist zur Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzes verpflichtet. Dies insbesondere gegenüber Daten anderer Kunden und dem Anbieter.

§13 Eigentumsbestimmungen

Dem Kunden werden alle virtuellen Gegenstände im Spiel vom Anbieter zur Verfügung gestellt. Diese gehen nicht in seinen Besitz oder Eigentum über! Der Kunde ist also nicht berechtigt, diese Gegenstände wie virtuelle Zahlungsmittel oder Objekte des Spiels als sein Eigentum auszugeben und für reale Gegenleistungen zu verkaufen. Hiervon ausgeschlossen ist das Wirtschaftssystem im Spiel. Der Kunde hat aber freie Verfügung über die entgeltlich erworbenen Leistungsrechte. Diese dürfen aber nur ohne Verbindung zum Account im Spiel gehandelt werden.

Erläuterung:

Der Kunde kann also seine Premiumzahlung verkaufen, welche dann auf einen anderen Account übertragen wird, nicht aber einen Account im Spiel/Forum oder virtuelle Gegenstände des Angebotes, da diese nicht dem Kunden gehören.

§14 Kundendaten

Über den Kundenzugang zur dargebotenen Plattform des Anbieters kann der Kunde eigene Daten auf die Server aufspielen. Diese Daten dürfen nicht gegen geltendes Recht verstoßen, und keine Schutzrechte Dritter verletzten. Diese Daten dürfen auch nicht obszön, pornografisch, verleumdend oder schädlich gegenüber Jugendlichen sein. Ebenfalls dürfen diese Daten keinen dem Anbieter oder anderen Kunden schadenden Code enthalten.

§15 International

Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht sofern der Kunde keine Gesetzte des eigenen Landes verletzt.

§16 Schlussbestimmungen

1) Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

2) anwendbares Recht

Für sämtliche Verträge gilt ausschließlich deutsches Recht unter ausdrücklichem Ausschluss der Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes.

3) Erfüllungsort

Leistungs- und Erfüllungsort ist Kesseling.